30 - 11 - 2020

Von Kloster Eberbach nach Assmannshausen (14. Mai 2020)

Seit ein paar Tagen ist es nun klar, dass ich meinen geplanten Caminho da Geira e dos Arrieros von der portugiesischen Stadt Braga nach Santiago de Compostela im Juni nicht pilgern kann. Schade, denn dieser Weg besteht noch nicht sehr lange, hat bisher keine ausreichende Pilgerinfrastruktur und wäre somit ein schönes Abenteuer geworden. Also wird dieser Camino zunächst einmal auf meine Wunschliste geschrieben und irgendwann in der Zukunft bewältigt. Als Ersatz habe ich mir in meinem Urlaub einen Weg vor der Haustüre ausgesucht, den schon seit längerer Zeit im Auge hatte: den erst im Herbst 2016 eingeweihten Rheingauer Klostersteig. Dabei handelt es sich zwar um keinen reinen Pilgerweg und er wurde auch vornehmlich von den örtlichen Touristikern entwickelt. Doch auf dem rund 30 km langen und in nördlicher Richtung ausgelegten Pfad durchstreift man einsame Wälder, grüne Weinberge und macht Station an sechs ehemaligen und bestehenden Klöstern. Als Pilgertag hatte mir meine Frau den 14. Mai vorgeschlagen - unseren Hochzeitstag. Ungewöhnlich, doch terminlich passte es nur genau an diesem Tag, zumal mir in der Folgewoche noch eine Schilddrüsenoperation bevorstand.